Meisterkurs "Ihre Exzellenz die Stimme"

Hervorhebung des Themas des Workshops

Das Thema des Workshops beleuchten

„Ich dachte, du würdest nie singen“, gestand mir mein Professor Mykola Bolotnyj viele Jahre nach unseren ersten gemeinsamen Stimmbildungsstunden. Und das war in der Tat seine Denkweise, er war damals in einer soliden Phase der Arbeit mit und an meiner Stimme. Meine Schwierigkeiten waren ein beispielloser Fall in der Praxis meines Professors, eines großen Pädagogen, eines erfahrenen klassischen Tenors, eines großen Spezialisten, vor allem bei der Lösung dieser besonders schwierigen Probleme vokaler Natur. Er war überrascht, beim Sprechen ein schönes Timbre zu hören, aber bei den Stimmübungen wurde meine Kehle kaum aktiviert. Ich hörte eine korrekte Intonation und ein Gemurmel, anstatt zu singen. Schließlich, nach vier Monaten täglicher Übungen, die NOTABENE! in einer Atmosphäre der Liebe und der totalen Akzeptanz durchführte, gab es einen Durchbruch. Meine Kehle klang klar und voll. In der Tat, mein ganzes Ich klang. Es war ein Durchbruch im Bewusstsein, der Beginn eines komplexen, kreativen, bewussten Prozesses der Arbeit an meiner Stimme – an mir selbst, der bis heute andauert. Und das Leben beweist mir weiterhin auf Schritt und Tritt, dass unmögliche Dinge nicht wirklich existieren. Ich möchte diese fantastische Entdeckung nicht nur mit denjenigen teilen, die ihre eigene Stimme professionell nutzen, sondern mit so vielen Menschen wie möglich, damit sie dieses Bewusstsein in sich selbst entdecken und verankern können!

Die Stimme, dieses geheimnisvolle Instrument, sagt viel über unsere Persönlichkeit, über unseren inneren Zustand aus. Jedes Mal, wenn wir unsere eigene Stimme zum Klingen bringen – sei es beim Singen oder beim Sprechen -, können wir viel über uns selbst erfahren.

Singen ist ein magisches Ritual, das uns ein Gefühl der Ganzheit vermittelt.

Die Arbeit am Erlernen und Erweitern der eigenen stimmlichen Fähigkeiten setzt sich das ganze Leben hindurch fort – zusammen mit der Entdeckung der eigenen Person im Prozess der Reifung der Persönlichkeit in den verschiedenen Lebensabschnitten. Es ist ein Prozess, der nicht nur zur Öffnung der physischen Kehle beiträgt. Es ist lediglich ein Hilfsmittel, das dazu beiträgt, die Seele und die lebensspendenden Energieschichten des Menschen zu öffnen, einschließlich der inneren Ressourcen, die uns zum Leben antreiben und deren Existenz wir nicht einmal geahnt haben.

Sich seiner selbst als Stimme und seiner eigenen Stimme als sich selbst bewusst zu werden, halte ich für grundlegend wichtig.

In meiner langjährigen Unterrichts- und Bühnenpraxis – und dazu gehören die so genannten Jazz-, Klassik-, Folk-, Elektronik- und Theaterbühnen in ganz Europa – hat sich die Fähigkeit zur Improvisation im weitesten Sinne immer bewährt. Improvisation – ist Freiheit des Geistes. Improvisation – ist lebensspendender Kontakt mit sich selbst, mit der eigenen Intuition. Improvisation – ist eine kolossale geistig-schöpferische und stimmliche Leistung. Improvisation – ist die Fähigkeit, aus fast jeder Situation einen Ausweg zu finden. Und schließlich: Improvisation begleitet uns in unserem täglichen Handeln.

Improvisation ist ein grundlegend wichtiger Teil unseres Lebens, sie ist natürlich hilfreich bei vielen verschiedenen kreativen Lösungen und wird sicher nicht nur mit Jazz in Verbindung gebracht.

Während unserer Treffen werden wir die tiefe Schönheit erforschen, die daraus entsteht, dass wir uns unserer Stimme bewusst werden – ein Geschenk; der geheimnisvollste, schönste und wertvollste Teil unserer Persönlichkeit. Wir werden lernen, sie bewusst einzusetzen und die Erfahrung ihrer Einzigartigkeit zu genießen. In unseren Übungen bewegen wir uns vom ruhigen Nuscheln über Wildheit und Ungezügeltheit hin zum bewussten Gestalten von Phrasen – also zum gekonnten Management, dem Einsatz der eigenen Stimme. Es wird Spaß geben, es wird Ernsthaftigkeit geben, es wird Träumerei geben und einen Zustand tiefer Freude – jeder Schritt, jede Etappe wird mit Liebe erfüllt sein, geboren in einer Atmosphäre voller Akzeptanz.

Das Programm umfasst:

  • „Energetischer Kamerton“ – ein Moment der Beruhigung und des Energieaufbaus nach dem Entspannungsprogramm der Autorin, mit der Möglichkeit, ein musikalisches Mandala in Form einer Aufnahme zu erhalten;
  • entspannende und aufwärmende Atemübungen für den Stimmapparat (basierend auf einer Reihe von Übungen der Folkloristin und Pädagogin Svetlana Butskaya);
  • Stimme und Bewegung;
  • Freiheit der Improvisation; Phrasierung;
  • gemeinsame Erarbeitung des Herzensliedes.

Dauer: von einigen Stunden bis zu 2-3 Tagen.